Western Region – Akwidaa

Das letzte Wochenende war ein verlängertes. Freitag war nämlich ein Nationalfeiertag: der „Farmers Day“ – zu Ehren der Farmer. Deshalb hatten alle frei. Die einzigen, die man hat arbeiten sehen, waren?…….die Farmer…….

Jedenfalls haben wir das Wochenende genutzt, um mit unserer Hiking-Gruppe einen Ausflug an die Küste der Western Region zu machen (westl. Abschnitt der ghanaischen Küste, Richtung Elfenbeinküste).

David, ein lustiger Engländer, hatte den Trip angeboten. Mit seinem knallorangen Safaritruck hat er uns am Flughafen von Takoradi abgeholt und über die bisher schlechteste Straße, die wir in Ghana erlebt haben, an den Strand von Akwidaa geschaukelt. Der Strand ist traumhaft: Palmen, weißer Sand, sauberes Wasser 25 Grad, schöne Wellen.

Big Orange

Big Orange

Irina und Luviu

Irina und Luviu

Im Inneren von Big Orange

Im Inneren von Big Orange

akwebaa1

IMG-20141213-WA0009z

Akwidaa ist ein Fischerdorf, dessen alter und neuer Teil jeweils auf einer Flussseite liegt, kurz bevor dieser ins Meer mündet. Die beiden Dorfteile sind über eine wildromantische Holzbrücke miteinander verbunden.

akwebaa2Trommelshow      brücke7

Die Akwidaa Inn Lodge, in der wir untergebracht waren, von außen eigentlich ganz hübsch, war der einzige große Minuspunkt an dem Wochenende – ging eigentlich gar nicht! Kargste Möblierung, Löcher in den Moskitonetzen, Dusche: ein Schlauch, der aus der Wand kommt, vergilbte Bettwäsche…….  Da galt es:  Augen zu und durch……

lodge1

Das Programm für das Wochenende sah vor: Wandern zu einer Gummibaumplantage , Palmweingewinnung besichtigen, Paddeltour auf dem mangrovengesäumten Fluss, Nachtwanderung am Strand um ggf. Schildkröten zu beobachten (zwei Stunden von Mitternacht bis 2 Uhr bei  wunderschönen Vollmond gewandert aber keine Schildkröte, lediglich die Spuren von einer im Sand), Whale-Watching (2 Stunden bei sengender Sonne in einem Fischerboot – keine Wale weit und breit….Manni  und ich hatten uns wohlweislich stattdessen für ein paar Relaxing-Stunden am Strand entschieden 😉 in dem Boot wäre Manni vor lauter Seekrankheit gestorben….), afrikanische Tanz- und Trommelaufführung (atemberaubend).

bambus1

bucht1

pflanzen

brücke2

paddel1paddeln kinder2

Gummiplanatge1Ausblick aus unserer Hütte

feuer

lighthouse2

Mir haben an dem ganzen Wochenenden am besten die Dörfer gefallen, durch die wir gewandert sind. Das Leben pulsiert dort in einer Art und Weise, wie wir es bei uns nicht mehr kennen. Alles spielt sich auf der Straße ab: kochen, essen, handeln, Haare flechten, Palmöl machen, waschen, schlafen, Netze flicken …… einfach alles. Die Hütten sind eher dunkle Löcher, die mehr als Aufbewahrungsraum und Schlafkammer dienen.

auto

kinder2

frauen im dorf2

dorf5

Frauen im Dorf1

dorf1

Akwidaa 1

palmöl1

dorf3

kinder1

4 Gedanken zu “Western Region – Akwidaa

  1. Liebe Marion!
    endlich habe ich es-mit Hilfe- geschafft,deinem blog folgen zu können……
    Die Bilder von eurem Wochenende sind sehr interesssant und die Geschichten (Wale,Schildkröten)witzig, denn ich kenne das auch von Reisen- toller` watchtower` im indischen Nationalpark-dort übernachtet um `wild animals´zu beobachten und letztendlich nix gesehen ,außer ein paar Moskito`s ,die uns geärgert haben…..
    Schön jetzt mal afrikanische Eindrücke zu bekommen-freue mich auf weitere Berichte und viele Grüße!
    Claudia

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s